header_ringtausch_700x180.jpg

 

Ob als Dessert für die standesamtliche Trauung, als Geschenk für das Hochzeitspaar oder als Deko auf den Tischen: Minitorten sind leckere Accessoires für jede Hochzeit. Sogar als süßes Ringkissen sind Mini-Törtchen geeignet. An eine „richtige“ Hochzeitstorte in normaler Größe trauen sich viele Hobbybäckerinnen und - bäcker dann doch nicht heran. 

zweistöckige Mini-Hochzeitstorte mit Fantasie-Blüten aus Zuckerpaste (Modellierfondant)

Eine kleine Torte ist viel leichter zu gestalten: Minihochzeitstorten kann man einfacher mit Fondant überziehen, und falls es eine Sahnetorte sein soll, passt sie in einen normalen Kühlschrank.

Was soll das jetzt sein – eine Mini-Hochzeitstorte? Ganz einfach, kleine Torten deren unterstes Stockwerk höchstens 18 cm Durchmesser hat. Man kann ein zweites Stockwerk aufsetzen mit ca. 11 cm Durchmesser (oder weniger) oder sogar ein ganz kleines drittes, gebacken in einer mit Pergamentpapier ausgelegten Kaffeetasse mit geradem Rand.

Kleine Torten auf der Basis von Rührteig halten auch ohne Stabilisierungs-Tricks (also Strohhalme, Schaschlikspieße u.a. kombiniert mit zurechtgeschnittenen Plastiktischsets). Sie dürfen auch lockerer gebacken werden als große Torten.

Sogar mein marzipanhassender Ehemann liebt den folgenden Kuchen – er nascht grade ein Reststück während ich das hier schreibe -, und unsere beiden Kinder auch (den Tag streich ich mir rot an!).

 

Schoko-Marzipan-Apfel-Kuchen

 

Rezept für zwei Springformen, Durchmesser 18 cm und 11 cm, und ca. 6-10 Muffins (es können auch noch kleinere Formen verwendet werden – dann bleiben mehr Muffins übrig). Für besonders kleine Minitörtchen den Teig auf einem Backblech ausbacken und mit Gläsern in passender Größe große und sehr kleine Kreise ausstechen.

 

Boden der Backformen mit Backpapier auslegen, Muffinblech mit Papiermanschetten auslegen. Ofen auf 180°C vorheizen (Umluft).

 

  • 240 g weiche Butter
  • 380 g Marzipanrohmasse
    mit dem Rührgerät schaumig schlagen.

 

  • 200 g Zartbitterkuvertüre, gehackt
    unterrühren.

 

  • 240 g braunen Zucker
  • 8 Eier
    dazugeben und so lange schlagen, bis sich der Zucker aufgelöst hat.

 Teig anrühren

  • 1 Prise Salz
  • 400 g Mehl
  • 2 gestrichene Teelöffel Backpulver
    in die Schüssel rieseln lassen, ca. 3 Minuten schlagen.

 

  • 2 kleine Äpfel, kleingewürfelt
    auf niedrigster Stufe des Rührgerätes unterrühren.

 

Teig in die vorbereiteten Formen füllen, dabei in der Mitte eine Mulde formen. Auf mittlerer Schiene im vorgeheizten Ofen backen. Muffins nach 20-25 Minuten herausnehmen (Stäbchenprobe), 11-cm-Form nach 40-50 Minuten und die 18-cm-Form nach ca. 70 Minuten. Der größte Kuchen wird durch die lange Backzeit von oben etwas dunkel. Abdecken hilft nach meiner Erfahrung meist nicht viel. Alternativ kann der 18-cm-Kuchen auch auf zwei Formen aufgeteilt werden, dann wird er schneller fertig.
Auskühlen lassen. Den 18-cm-Kuchen mit einem langen Messer gerade schneiden. Der 11-cm-Kuchen behält den „Hubbel“ in der Mitte, wenn er schön geworden ist – das ergibt eine Torte mit Kuppel.

 

 Schoko-Marzipan-Apfel-Kuchen: Kuppel abschneiden

 

 

 

Einfache Variante – rustikal, aber lecker:

 

  • 200 g dunkle Kuvertüre und / oder weiße Kuvertüre, kleingehackt (je nach Dekowunsch, siehe unten)
    in der Mikrowelle vorsichtig (!) bei ca. 90 Watt erwärmen, dabei für jede Farbe eine eigene Schale verwenden. 4 Minuten laufen lassen, mit einem Löffel umrühren. So lange wiederholen, bis die Kuvertüre geschmolzen ist – Vorsicht! Manche Mikrowellen springen automatisch auf die höchste Einstellung!

Hochzeitstorte unteres Stockwerk, flüssige Schokolade zum Zusammenkleben mit dem zweiten Stockwerk
In die Mitte des 18-cm-Kuchens Kuvertüre streichen und den 11-cm-Kuchen daraufsetzen. Die Torte nach Wunsch mit Kuvertüre dekorieren, z.B. so:

zweistöckige Mini-Hochzeitstorte mit Schokoladenglasur

  1. "Hochzeitspaar" schwarz-weiss: Eine Seite der Torte mit heller, eine Seite mit dunkler Kuvertüre bestreichen. Die Trennlinie zwischen hell und dunkel muss nicht gerade sein, ein leichter Schlangenlinienschwung sieht elegant aus.
    "Hochzeitspaar" schwarz-weiss Jackson-Pollock-Style: Dunkle Kuvertüre über die Torte gießen. Leicht fest werden lassen. Helle Kuvertüre mit einem Löffel in Spiralen darüber verteilen
  2. als „Bräutigamtorte“ den Kuchen ganz mit dunkler Kuvertüre überziehen.
  3. als „Brauttorte“ nur weiße Kuvertüre verwenden

 

Die Schokolade glatt zu bekommen ist wirklich schwierig - deshalb habe ich fürs Foto so getan als wäre die Kleckerei Absicht gewesen und nochmal so richtig Schwung geholt. Deko-Details siehe unten.

Schokoladen-Marzipan-Kuchen mit Schokoglasur (Detail)

 

 

Aufwändige Variante – schön glatt und sehr gehaltvoll:

 

 

  • ca. 400 g Apfelgelee
    in der Mikrowelle bei ca. 360 Watt vorsichtig erwärmen und glattrühren. 11-cm-Kuchen mit der flachen Seite mit Gelee bestreichen, auf den 18-cm-Kuchen setzen und alles von außen bestreichen.

 

  • 400 g Marzipanrohmasse
  • 50 g Puderzucker
    verkneten und zwischen Frischhaltefolie auf ca. 3-4mm mit Puderzucker dünn ausrollen, möglichst rund (alternativ eine fertige Marzipandecke aus dem Supermarkt verwenden, eine 38-cm-Decke reicht gerade so für diese Torte). Folie auf einer Seite abziehen. Hände mit Puderzucker bestäuben, unter die Marzipandecke schieben. und Marzipan über die Torte legen. Von oben nach unten mit beiden Händen glattdrücken. Das Marzipan ist normalerweise schwer genug, so dass es sich glattzieht, ggf. nachhelfen. Überstehendes Marzipan mit einem scharfen Messer abschneiden.

 

Wer eine weiße Hochzeitstorte möchte, kann sie zusätzlich mit Rollfondant überziehen (gibt es in gut sortieren Supermärkten, DIY-Rezept unter Tortentante). Fondant wie Marzipan ausrollen.

 

Noch eine Variante: Kuchen vor dem Überziehen mit Gelee durchschneiden und zusätzlich eine Füllung aus Apfelgelee und eine Marzipanschicht einfügen. Das ist aber eigentlich nicht notwendig, da Marzipan, Apfelstückchen und Schokolade schon mitgebacken wurden.

 

 

Dekovorschläge - süße Details:

 

Marzipanrosen oder Buchstaben
gekaufte oder selbstgemachte Zuckerblumen,
weiße Zuckerperlen,
Puderzucker,
Schokoladenbuchstaben,
Brautschleier und Fliege - einfache Deko aus weißem Rollfondant für eine dunkle Schokoladentorte:

 

Aus ausgerolltem Fondant eine weiße Fliege formen aus zwei Dreiecken und einem Kügelchen. Für einen Brautschleier zwei längliche Dreiecke zurechtschneiden, eines so hoch wie die Torte, ein zweites so lang wie das oberste Stockwerk. Ränder zwischen Daumen und Zeigefinger abflachen. Wer einen Schleier mit Muster möchte, legt Frischhaltefolie auf das Fondant und darauf einen Tüllstoff oder Gardinenstoff mit Stickerei. Mit dem Nudelholz das Muster eindrücken. Mit einem Löffel den untersten Rand der Schleierteile wellig gestalten (siehe Foto).

 

Als Abschluss für den Schleier 7-10 einfache Miniblüten aus Fondant ausstechen oder aus Kügelchen formen. Einen kleinen Blütenkranz leicht seitlich auf der oberen Tortenkuppel arrangieren, mit sehr wenig weisser Schokolade aufkleben.

 

Die obersten Spitzen der Schleier-Dreiecke mit einem Löffel entfernen. Schleier von oben nach unten locker wellig auf der Torte drapieren, der kurze Schleier kommt über den längeren. Fliege auf den seitlichen Rand der 11-cm-Kuchens kleben, ganz vorsichtig mit wenig weisser Schokolade.

 

 Fantasie-Zuckerblüten aus Modellierfondant

 

Zuckerblumen stellt man aus so genannter Blütenpaste her (Rezept unter Tortentante oder fertig kaufen). Achtung - die müssen 1-2 Tage trocknen!

 

Fantasieblumen sind anfängergeeignet:

 

Arbeitsfläche muss vollständig sauber sein. Mit Stärke einpudern. Darauf weiße Blütenpaste zu einem ca. 4-6 cm breiten Streifen dünn ausrollen. Einen Rand nach Wunsch gestalten, z.B. mit einem Löffel flache Ovale ausstanzen, in kurzen Abständen mit einem Messer einschneiden, unregelmäßig kleine Fetzen abreißen... Den gestalteten Rand zwischen Daumen und Zeigefinger flach drücken, so dass man keine. Kante mehr sieht. Den anderen Rand mit einem ganz leicht angefeuchteten Küchentuch betupfen. Jetzt kann die Fantasieblume aufgerollt werden. Nicht „ordentlich“ rollen, sondern ein bisschen hin- und herfalten. So sieht die Blüte natürlicher aus.

 

Blüten trocknen lassen.

 

 

 

Wer möchte, kann die Fantasieblumen mit Pulverspeisefarbe bemalen. Für die Blüten auf dem Foto habe ich dafür mit einem kleinen Pinsel wenig Pulver aufgenommen und es auf dem Rand verteilt. Danach habe ich die Blüte kurz über heißen Wasserdampf aus dem Wasserkocher gehalten – Vorsicht mit den Fingern!

 

Flüssige Speisefarbe löst die Zuckerblüten zu sehr an und ist nicht zu empfehlen. Wer möchte, kann die Blütenpaste vor der Verarbeitung durchfärben; dafür das Pulver mit ganz wenig Vodka vermischen und unterkneten. Das ergibt Blüten im Comic-Stil.